Tierheimfest 16.07.2017

Auch beim diesjährigen Tierheimfest waren wir mit einem Infostand vertreten.

Stammtisch am 05.07.2017

Ein fröhlicher Austausch ist uns bei unserem monatlichen Stammtisch wieder gelungen. "Outdoor" natürlich, wie sich das bei schönstem Sommerwetter im Juli gehört. Diesmal waren wir im nepalesichen Restaurant Himalaya in der Von-Römer-Straße mit vielen leckeren vegetarischen/veganen Gerichten auf der Speisekarte.
Mit dabei diesmal auch unser jüngstes Mitglied "Matteo". Auf diesem Weg auch noch einmal die herzlichsten Glückwünsche für unsere erste Vorsitzende Regina und ihren Frederik zum Nachwuchs!

     

Silent-Demo beim Großcircus William

Gleich am Premierentag, am 29. April 2017, haben wir zwischen Nachmittags-und Abendvorstellung eine Demo gegen die Wildtierhaltung beim Zirkus William, der Tiger, Löwen, Kamele, Zebras usw. mit sich führt, organisiert.
Um die Zirkustiere mit ihren empfindlichen Ohren nicht zusätzlichem Stress auszusetzen, hatten wir uns diesmal für eine Silent-Demo im Sinne einer Mahnwache entschieden.
Obwohl nur sehr wenige Zuschauer zu den Zirkusvorstellungen kamen, konnten wir mit unserer Aktion ein Zeichen setzen, viele aufmerksame Blicke auf uns lenken, und in einigen interessanten und konstruktiven Gesprächen die Zirkusbesucher zum Nachdenken anregen. 
       
Zum Vergrößern bitte anklicken
 

 

Teilnahme an der Silent Triangle Demo in München

Am 22. April nahmen zwei Mitglieder unseres Vereins, Claudia und Regina, an der Silent Triangle Demo in München teil. Organisiert wurde die Demo durch "Ärzte gegen Tierversuche" anlässlich des Internationalen Tages zur Abschaffung der Tierversuche.

Der Link zum Bericht von "Ärzte gegen Tierversuche"; auf der Seite ist auch ein Video zu finden: https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/ueber-uns/was-wir-tun/2380

        

Infostand bei der Gesundheitsmesse in Bayreuth

Am 8. und 9. April 2017 waren wir mit einem Infostand bei der Gesundheitsmesse in Bayreuth vertreten.

Neben zahlreichen Infobroschüren und Büchern zum Thema "vegane Ernährung", gab es auch viele leckere Kostproben wie Tofuspieße, vegane Käsespieße, Seitanwürstchen, vegane Kekse, Energiekugeln, Karottenkuchen, Milchalternativen und noch vieles mehr.

 

       

Auffangstation Scortaru TERRItory

Zur Streunerhundeproblematik in Rumänen sind wir letztes Jahr über den Verein Pro Canes et Equos mit Sitz in Bad Kissingen gekommen (Details nachzulesen: www.procanes.org).
Hier gibt es endlos Arbeit und Unterstützungsmöglichkeiten, dass man manchmal nicht weiß' wo und wie man anfangen soll.

Wir haben uns nun für diesen Verein entschieden, besonders für die "Dependance" Scortaru TERRItory.

Scortaru TERRItory ist eine Auffangstation v.a. für Hunde, die auf der Straße leben oder vereinzelt aus anderen Auffangstationen kommen.
Dank der vor Ort und mit den Hunden auf dem Hof lebenden Petrica Mateescu, die sie wieder an den Menschen glauben und vertrauen lässt, gelingt eine erfolgreiche Rehabilitation in ein "normales" glücklicheres Hundeleben.
Diese Ausgangslage, die Petrica schafft, macht die Vermittlung der Hunde leichter und für die Hunde ist die Umstellung und Eingewöhnung in ihrem Endplatz um ein Vieles leichter. Sie werden nur an eine Pflegestelle oder Endstelle vermittelt.

Andere Hunde, die aus anderen Pro Canes Projekten (öffentliche Shelter) kommen und zur Vermittlung stehen, kommen zuerst in erfahrene Pflegestellen – auch das Tierheim Bayreuth beteiligt sich je nach Platzvorkommen - damit die Umstellung Shelterleben - Familie genau beobachtet werden kann.

Dieses Prinzip erscheint uns realistisch, erfolgversprechend und unterstützenswert. Ein deutsches Tierheim ist für die armen Kerlchen wie ein Paradies im Vergleich zur staatlichen Auffangstation in Rumänien. Eine Pflegestelle kann einen Hund besser einschätzen als Adoptanten, die sich auf einen Anfängerhund eingestellt hatten…

So haben wir Anfang Januar 2017 eine Spende über € 500,- übergeben können, als auf dem Hof von Petrica während eines Wintersturms das Stalldach davonflog. Wir hoffen, dass damit die nötigen Reparaturen getätigt werden können.

Wir werden unseren Kontakt zu Pro Canes/ Scortaru weiter ausbauen, über die Distanz (~2000 km) werden wir versuchen vorerst finanzielle Hilfe zu leisten, wollen uns aber auch persönlich vor Ort einsetzen mit praktischer Hilfe.

Wenn Ihr also mithelfen wollt, bitte spendet einen Betrag, so klein auch immer über paypal oder per ÜW an uns. So wird es uns möglich, regelmäßige Unterstützung für Scortaru TERRItory einzurichten."

https://www,facebook.com/petrica.mateescu.3/posts/734003116776514

 

Seiten

Subscribe to Menschen für Tierrechte Bayreuth e.V.  RSS